Feedback
Franz-Marc-Gymnasium

Panama

Basisdaten

Panama weist bei einer Fläche von rund 78.200 km², mit einer Küstenfläche con circa 1.915, circa 4,2 Millionen Einwohner auf. Die Bevölkerung lebt überwiegend in den Städten. Panama-Stadt ist mit ungefähr 81. Tausend Einwohnern die Hauptstadt. Der höchste Berg ist der Volcán Barú mit rund 3400 Metern, er ist Teil der mittelamerikanischen Kordiller, und die Amtssprache ist Spanisch. Der Präsident der unvollständigen Demokratie ist Laurentino Cortizo.

Lage

Panama liegt in Mittelamerika und bildet somit das Bindeglied zwischen Nord- und Südamerika. Die Nachbarländer sind im Westen ​​​​​​Costa Rica und im Osten Kolumbien. Im Norden Panamas liegt die Karibik dagegen im Süden der Pazifik. Panama erstreckt sich in der Breite von 83 – 78 Grad Westlicher Breite und in der Länge von 9 – 0 Grad Nördlicher Länge.

Klima

In Panama herrscht ein tropisches Klima, wobei Jahreszeiten dort kaum spürbar sind. Die Tagestemperaturen liegen im Jahresdurchschnitt zwischen 29 und 32 Grad Celsius und die Nachttemperaturen zwischen 22 und 24 Grad. In den höher gelegenen Regionen sind die Temperaturen natürlich etwas geringer, was sich durch den Wind erklären lässt.

Die Regenzeit bildet den Großteil des Jahres und wird nur von einer etwas kürzeren Trockenzeit, welche von Weihnachten bis Ostern anhält, unterbrochen. An der Karibikküste regnet es dementsprechend mit 3000 mm pro Jahr häufiger als an der Pazifikküste. In Panama-Stadt liegt der Jahresniederschlag bei knapp 1800 mm. Die Regenzeit dauert in der Seite der Karibik von April bis Dezember und auf der Seite des Pazifik von Anfang September bis Ende Oktober. Zudem ist es am Pazifik im Allgemeinen etwas kühler. Die beste Reisezeit in Panama dauert von Dezember bis April.

Kultur

Küche

Die Küche Panamas wurde durch verschiedene Einflüsse geprägt. So ist sie sehr gemischt und besteht aus spanischen, karibischen, amerikanischen und deutschen Gerichten. Bekannte panamaisch Gerichte sind zum Beispiel der Sancocho, ein Eintopf aus Huhn und Gemüse oder die Tamales, welches eine Art Maisteig mit einem Topping aus beispielsweise Rosinen und Fleisch.

Musik und Tanz

Auch Musik und Tanz wurden durch Einflüsse aus Spanien, Afrika und indigenen Völkern geprägt. Der Tamborito, welcher aus dem 17. Jahrhundert stammt, der Cumbia, der Kuna Yala, ein Tanz der Ureinwohner Panamas und typische lateinamerikanische Tänze, wie Salsa, Merengue und Bachata sind bekannte Tänze. Begleitet werden sie von Trommeln und anderen Perkussionsinstrumenten. Die Tänze werden von einem Großteil der Bevölkerung beherrscht.

Malerei

Die bekanntesten Maler Panamas sind Hernando de la Cruz (1592–1646), der in der ecuadorischen Stadt Quito in verschiedene Kirchenmalereien tätigte, Adriano Herrerabachia (* 1928) und Rodolfo Antonio Méndez Vargas (1926–2004), der sich an realistischen Malereien orientierte.

Sport

Baseball und Fußball gehören zu den beliebtesten Sportarten des Landes. Der zweite Platz beim CONCACAF Gold Cup 2013 und 2005 und die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland waren der größte Erfolg der Fußballnationalmannschaft, obwohl das Team bei letzterem schon in der Vorrunde ausschied und nur als Debütant zwei Tore erzielen konnte.

Tierwelt

Eine Harpyie

Eine Harpyie

Panama besitzt eine sehr farbenfrohe und multiple Tierwelt. Zudem kann man dort auch auf viele Rekordhalter im Tierreich treffen: das Spitzkrokodil gehört zu den größten Krokodilarten der Welt und kann bis zu sieben Meter lang werden.

Die Harpyie hat eine Flügelspannweite von 2,40 Metern und kann bis zu einem Meter lang werden. Mit ihren pechschwarzen, bis zu 7 cm langen Krallen kann man sich auch gut vorstellen, dass dieser Greifvogel als physisch stärkster Vogel gilt. In Panama gibt es aber auch noch viele weitere Schön- und Seltenheiten. Von den verschiedensten Affenarten über Raubkatzen, Walen, seltenen Schildkröten und Pfeilgiftfröschen bis zu Aras und Kolibris hat die Fauna dieses Landes alles zu bieten.

Doch es auch eine Kehrseite. Viele der Tiere werden wegen besonders schönem Fell oder außergewöhnlich buntem Gefieder von Wilderern gejagt oder werden durch die Vernichtung ihres Lebensraums bedroht und stehen auf der Liste der bedrohten Tiere.

Wirtschaft

Die Wirtschaft in Panama ist sehr stabil. Sie besitzt nicht nur ein starkes Wachstum, sondern auch ein großes Bankwesen. Sie beruht auf Dienstleistungen.

Landwirtschaft und Fischerei/Fleisch

Panamas Landwirtschaft wird von ungefähr 17% der Bevölkerung betrieben. Auf Feldern wird dabei zum Beispiel Kaffee, Bananen und Zuckerrohr angepflanzt. In der Fischerei werden hauptsächlich Garnelen gehalten, während im Gebiet Fleisch vor allem Rinder, Schweine und Hühner gehalten werden. Die Hauptexportgüter aus diesem Teil der Wirtschaft sind Bananen, Ananas, Wassermelone und Garnelen.

Industrie

In der Industrie arbeiten ungefähr 18,6%. Die Hauptfabriken sind Brauereien, Zuckermühlen und Fischverarbeitungen. Es werden aber auch zum Beispiel Seife, Zement und Schuhe hergestellt.

Touristische Sehenswürdigkeiten

  • San Blas Inseln:  Die San-Blas-Inseln  befinden sich im Karibischen Meer und bilden eine Inselgruppe mit etwa 365  Inseln (Hauptinsel: El Porvenir).
  • Panama-Kanal: Der Panamakanal ist eine künstliche, rund 82 Kilometer lange Wasserstraße. Er verläuft einmal durchs Land und verbindet den Atlantik mit dem Pazifik.
  • Bocas del Toro: Bocas del Toro ist eine Provinz im Nordwesten Panamas und umfasst neben dem Festland sechs größere (Colon-Inseln,Isla Batimentos, Isla de Solarte,Cayos Zapatilla, Cristobal, Popa) und zahlreiche kleine Inseln.
  • Nationalpark Darién: Der Nationalpark Daríen liegt im Südosten Panams, entlang der Grenze zu Kolumbien. Seit 1981 gehört er zum Unesco Welterbe
  • Quetzal Trail: Der Quetzal Trail verbindet zwei Täler und ist nach dem gleichnamigen Vogel Quetzal benannt, jedoch sieht man diesen nur selten

Besondere historische Ereignisse

Im Jahre 1502 gelangte der genuesische Seefahrer Christoph Kolumbus an die Küsten von Panama. Im Jahr 1904 begannen die Arbeiten am Kanal von Panama durch die US-Amerikaner.

Momentane Herausforderungen während Corona

Panama richtete, während dem Ausbruch des Virus, zwei Hotlines für gesundheitliche Versorgung ein. Des Weiteren sperrte die Regierung den Panamakanal. Außerdem trennte man die Geschlechter, um weitere Ansteckungen zu verhindern. So dürfen Frauen bloß Montag, Mittwoch und Freitag, Männer nur Dienstag, Donnerstag und Samstag einkaufen gehen. Sonntags darf das Haus nicht verlassen werden. Personen über 60 dürfen täglich von 11 bis 13 Uhr  einkaufen gehen, diesmal ohne Geschlechtertrennung.

Quellen

https://www.wetterkontor.de/de/klima/klima-land.asp?land=PA  

https://www.fairaway.de/beste-reisezeit-panama/

https://www.travelklima.de/panama/

https://latin-mag.com/oh-wie-schoen-ist-panama-die-top-10-sehenswuerdigkeiten/

https://www.mypanama.net/erleben/tierwelt/

https://www.nzz.ch/international/panama-geschlechtertrennung-gegen-corona-ld.1550586

https://www.kinderweltreise.de/kontinente/nordamerika/panama/daten-fakten/wirtschaft/

Wikipedia, Panama, Abgerufen am 22. Mai 2020   https://de.wikipedia.org/wiki/Panama#Regierung

countrymeters, Panama Bevölkerung 2020: Bevölkerungsuhr, Abgerufen am 22. Mai 2020  https://countrymeters.info/de/Panama

Wikipedia, Panama-Stadt -Wikipedia, Abgerufen am 22. Mai 2020   https://de.m.wikipedia.org/wiki/Panama-Stadt